Trinkflaschen für Babys im Vergleich

Beim Kauf einer Baby Trinkflasche sollten Sie besonders gut auf Trinkflaschen ohne Schadstoffe achten. Hier eignen sich Trinkflaschen aus Tritan hervorragend. Wir empfehlen ein Babyflaschen Set, da Sie so immer die passende Flasche zur Hand haben. Achten Sie außerdem auf unsere Checkliste auf der rechten Seite.

Mutter mit Baby und TrinkflascheEine der wichtigsten Utensilien für Babys und Kleinkinder ist die Trinkflasche. Bestehend aus einem Saugaufsatz und einer handelsüblichen Flasche muss man bei der Babyflasche auf verschiedene Dinge achten. Die Öffnungen der Saugvorrichtung ist abhängig vom Alter des Kindes. Je nach Entwicklungsstand des Kindes gibt es eine bis vier Öffnungen.

Das Babyflaschen Set

Bei der Anschaffung einer Babyflasche, kann man sich überlegen, ein Babyflaschen Set anzuschaffen. In den meisten Fällen besteht das Babyflaschen Set aus mehreren Babyflaschen verschiedener Größen. Oft sind auch mehrere Aufsätze dabei. Wie zum Beispiel bei dem MAM Starter Babyflaschen Set. Ferner ist eine Flaschenbürste bei einigen Sets dabei. Zum Beispiel beim Philips Avent Set.

Das Material muss Garantiert BPA-frei

vater-und-baby-flascheDer Schadstoff BPA sollte nicht Bestandteil ihrer Babyflasche sein, da dieser auf Dauer schädlich sein kann. Die meisten Flaschen heutzutage sind BPA-frei. Trotzdem raten wir Ihnen zur Sicherheit darauf zu achten. Auch dieser Punkt wird bei unserer Vergleichsseite beachtet.

Wer in Sachen Hygiene noch eine Nummer sicherer gehen möchte, kann auch von Plastik Babyfläschchen auf die Varianten aus Glas bzw. Edelstahl setzen. Diese Materialien sind absolut geruchs- und geschmacksneutral und lassen sich aufgrund ihrer glatten Oberflächen optimal reinigen. Babyfläschchen aus Glas haben den Vorteil, dass sie durchsichtig sind, sodass Sie Unreinheiten in der Flasche schnell erkennen und entfernen können.

Der Hygienefaktor bei Trinkflaschen für Babys

Ob Baby Trinkbecher oder Trinkflasche ist Geschmacksache.
Hauptsache sie ist auslaufsicher für einfaches und sauberes/ hygienisches Trinken.
Vor allem bei Babyflaschen ist die Hygiene sehr wichtig. Babys und Kleinkinder haben noch kein voll entwickeltes Immunsystem und stecken sich täglich mehrere Male die Trinkflasche in den Mund. Deswegen sollte die Trinkflasche für Babys und Kleinkinder einfach und gut zu säubern sein.

Die Sauger bzw. Nuckel von Babyfläschchen sollten in den ersten sechs Monaten nach dem Spülen auch sterilisiert werden. Nach drei Monaten hat so ein Nuckel in der Regel ausgedient und sollte durch einen neuen ersetzt werden.

 

Hygiene – Säuberung der Flasche: Vaporisator/Sterilisator

Die Desinfektion durch Wasserdampf ist vor allem bei Gegenständen, die von Babys und Kleinkindern genutzt werden ein wichtiger Schritt. Babys nehmen fast alles, was sie in die Hand bekommen, einmal in den Mund. Bei schädlichen Bakterien kann dieses kindliche Verhalten üble Folgen mit sich tragen. Um diese schädlichen Bakterien zu vernichten kann man einen Sterilisator oder einen Vaporisator nutzen.

Der Philips Avent SCF285/02 elektrischer 3 in 1 Sterilisator hat mehrere Vorteile: Die anpassbare Größe, die Reinigungsdauer von 6 Minuten, danach automatische Abschaltfunktion, schädliche Keime werden zu 99,9% abgetötet, alle verschiedenen Flaschengrößen passen dort hinein und es können insgesamt 6 x 330ml Babyflaschen reingestellt werden.

Eine etwas günstigere Variante bietet der NUK 10251010 Vaporisator. Auch hier wird der Inhalt ganz ohne zusätzliche Chemikalien durch Heißdesinfektion von schädlichen Bakterien befreit. Dieser Vaporisator hat den Vorteil, dass er auch als Nahrungszubereiter genutzt werden kann. Durch das Dampfgaren bleiben die Vitamine im Essen und so ist die Nahrung in der Schwangerschaft und auch für ältere Babys frisch und sehr gesund.

Babyflaschen – Thermometer

Bei den Babyflaschen Thermometern hat man die Wahl. Digital oder doch die herkömmliche Variante? Wir von Trinkflaschen-Test empfehlen hier das analoge Thermometer aus Glas mit Holzkugel. Mit diesem hat man weder Probleme mit Batterie noch mit dem Kontakt. Die Temperatur fällt und steigt ohne jegliche Hilfe, auf verlässliche Weise.

Anti-Kolik Babyfläschchen

Baby trinkt aus FlascheNicht allen Mütter fällt das Stillen leicht. In solchen Fällen muss das Babyfläschchen ran. Aber auch wenn Papa, Oma oder die Tante die Fütterung übernimmt, wird ein Babyfläschchen gebraucht. Der Darm von Babys prägt sich erst mit der Zeit voll und ganz aus, was im Babyalter öfter zu schmerzhaften Verdauungsstörungen und Blähungen führen kann. Daher ist es wichtig, die Verdauung zu kontrollieren und gegebenenfalls auch zu unterstützen. Das klappt mit sogenannten Anti-Kolik Babyfläschchen. Durch Ventilationslöcher im Boden der Babyflasche kann die Milch besser aufgenommen werden. Ihr Baby trinkt ruhig und gleichmäßig, ohne dabei zu viel Luft zu schlucken.

Babyflaschen warmhalten

Vor allem für unterwegs ist zum Warmhalten der Babyflasche der Philips Avent SCF256/00 Flaschenwärmer ein guter Kauf. Die Bedienung ist einfach und unkompliziert. Milchflaschen aber auch Gläschen mit Babynahrung sind kein Problem aufzuwärmen. Platzsparend mit nur einem Kunststoffbehälter und einer Thermoskanne. Beim Aufwärmen der Babyflasche gießt man das heiße Wasser aus der Thermoskanne in den Behälter.

Die umgekehrte Möglichkeit eine Babyflasche zuzubereiten bietet der NIP 95.3740/00 Fläschchenwasser-Abkühler Cool Twister. Hier wird das Wasser am besten per Wasserkocher gekocht, in den Becher gegossen, in den Cool Twister geschraubt und das Wasser wird so auf perfekte Temperatur runtergekühlt. Das Wasser kann so ohne Sorge mit Milchpulver oder Ähnlichem vermischt werden. Einfach und genauso effizient, sehr zu empfehlen.

Ihre Checkliste

  • Geschmacks- & Geruchsneutral
  • Leichte Reinigung / Spülmaschinenfest
  • Schadstofffrei? (BPA)
  • Ist die Flasche bei Kohlensäure dicht?
  • Material & Verarbeitung der Flasche
  • Durchsichtig? Für bessere Kontrolle