Der Flaschenkühlschrank im Test

Flaschenkühlschränke eignen sich wunderbar für den Gastronomiebereich, sind aber auch im Freibadkiosk und im Supermarkt um die Ecke zu finden. Sie müssen nicht nur für das Personal hinter der Theke leicht bedienbar sein, auch für Kunden müssen sie problemlos öffnen können. In unserem Flaschenkühlschrank Test wollen wir Ihnen zeigen, worauf Sie beim Kauf achten sollten und welche Modelle es gibt.

Bevor Sie einen Flaschenkühlschrank kaufen: Was gilt es zu beachten?

Kühlschrank-mit-ColaflaschenWer kennt das nicht? Sie befinden sich auf einer längeren Autofahrt und mit der Zeit schmeckt das eingepackte Getränke nur noch abgestanden. Nun heißt es meist für Sie: Einfach an der nächsten Tankstelle raus fahren und ein frisches und kühles Getränk besorgen. Gesagt getan: Die Tankstelle bietet Ihnen einen prall gefüllten Flaschenkühlschrank mit einer großen Auswahl an Getränken. Sie kaufen sich eine gut gekühlte Cola und können Ihre Fahrt erfrischt fortsetzen.

Flaschenkühlschränke sind Alltagsgegenstände, die sowohl für Kunden, als auch für das eigene Personal selbstverständlich sind. Würden sie in einem Geschäft oder einer Bar fehlen, würden wir sie allerdings kläglich vermissen.

Wer sich einen Flaschenkühlschrank kaufen möchte, hat meist größeres vor. Flaschenkühlschränke werden hauptsächlich in der Gastronomie eingesetzt, weil sie viel variablen Stauraum für Getränke bieten. Die Kühlebenen sind dabei meist veränderbar, sodass man unterschiedlich große Getränkeflasche bestmöglich lagern kann.

Der Flaschenkühlschrank wird sehr viel stärker beansprucht als ein regulärer Haushaltsgegenstand. Er geht wahrscheinlich einige hundert Male am Tag auf. Deshalb sollte er:

  • robust
  • energiesparend sein

Flaschenkühlschrank kaufen: Die Modelle

Wer sich einen Flaschenkühlschrank kaufen möchte, sollte zunächst klar machen, wozu er diesen genau nutzen wird. Unterscheiden lässt sich die Art der Kühlung:

  • Normalkühlung → beispielsweise Softdrinks
  • Tiefkühlung → beispielsweise Spirituosen

Innerhalb dieser Kategorien finden sich zahlreiche Modelle in den verschiedensten Größen und Ausarbeitungen. Nicht nur das Material ist verschieden, auch die Größen variieren zwischen kleinen Geräten (40-50l) bis zu großen Gastro-Geräten (bis zu 1000l Fassungsvermögen).

Single-Flaschenkühlschrank

Wer in der Wohnung bzw. in seinem Kühlschrank nicht genügend Platz hat, im Sommer aber trotzdem gerne mehrere Getränke gekühlt haben möchte, kann auf einen Single-Flaschenkühlschrank zurückgreifen. Ein Minibarkühlschrank hat ein Fassungsvermögen von etwa 30 Litern. Vorteilhaft ist, dass neben Getränkedosen meist auch 1,5 Literflaschen Platz finden. Achten Sie beim Kauf auf:

  • die Energie-Effizienzklasse
  • auf einen festen Stand
  • eine gut verschließbare Tür (Dichtung)
  • die Lautstärke beim Kühlen, um eine störende Geräuschkulisse möglichst zu vermeiden

Na fehlt Ihnen noch der passende Flaschenöffner für Ihr kühles Getränk? Den gibts hier.

Flaschenkühlschrank im Test: Der Weinkühlschrank

Ein weiterer Typ unter den Flaschenkühlschränken im Vergleich ist der Weinkühlschrank, der sich vor allem im Gastronomiebereich, wie Restaurants, eignet. In Sachen Weinkühlschrank unterscheidet man zwei Arten:

  • Weinklimaschrank
  • Weintemperierschrank

Bei Weinkühlschränken sollten Sie unbedingt:

  • auf eine gute Energieeffizienz-Klasse
  • auf UV Schutz bei Weinschränken mit Glasfront
  • ausreichend Lagerfläche

achten. Ein Highlight unter den neueren Modellen dieser Flaschenkühlschränke ist eine im Schrank integrierte, stromsparende LED-Beleuchtung.

Flaschenkühlschrank Vergleich: Der Weinklimaschrank

kuehlschrank-mit-weinEinen Weinkeller sein eigen nennen zu können ist heute eher etwas besonders. Die meisten Privatleute, aber auch Gastronomen müssen auf diesen Luxus leider verzichten. Damit ein Wein trotzdem den bestmöglichen Reifeprozess durchlaufen kann, bieten viele renommierte Hersteller heute sogenannte Weinklimaschränke an. Wein genießt häufig eine lange Reifung, die durch konstantes Klima geprägt sein sollte. Schwankungen der klimatischen Bedingungen können sich negativ auf den Geschmack auswirken. Je nach Weinart variiert die Temperatur:

  • Weißwein reift bei 10-12 Grad Celsius
  • Rotwein reift bei etwa 14-15 Grad Celsius

Lagert man den Wein zu kalt, kann dies dazu führen, dass die chemischen Reaktionen während des Reifeprozesses verlangsamt werden, was dem Wein ebenfalls nicht gut bekommt. Eingebaute Ventilatoren sorgen für eine gute Frischluft-Zirkulation im Flaschenkühlschrank. Darüber hinaus sorgen Filter für eine Absorption unerwünschte Gerüche. Gut verarbeitete Modelle lassen die Luftfeuchtigkeit genau so hoch sein, dass die Naturkorken nicht austrockenen, aber auch nicht schimmeln.

Falls Sie noch ein Weinregal für Ihre Wohnung suchen, können wir Ihnen hier weiterhelfen.

Flaschenkühlschrank Vergleich: Der Weintemperierschrank

Ein Flaschenkühlschrank in Form eines Weintemperierschranks bietet eine kurzweilige Lagermöglichkeit, um den Wein auf die serviergerechte Temperatur zu bringen. Aus diesem Grund ist er wohl auch ein gern genutzter Gegenstand in Restaurants. Der Weintemperierschrank bietet meistens unterschiedliche Kühlzonen, sodass man verschiedene (Schaum-)Weinsorten zusammen optimal lagern kann. Weintemperierschränke bieten meist Funktionen wie:

  • Digitalanzeige
  • Kippsicherung
  • wechselfähige Einlegeböden
  • selbstschließende Tür

Wenn Sie Ihren Wein nicht nur stilvoll präsentieren, sondern auch richtig servieren wollen, finden Sie hier die richtige Weinkaraffe.

Ihre Checkliste

  • Geschmacks- & Geruchsneutral
  • Leichte Reinigung / Spülmaschinenfest
  • Schadstofffrei? (BPA)
  • Ist die Flasche bei Kohlensäure dicht?
  • Material & Verarbeitung der Flasche
  • Durchsichtig? Für bessere Kontrolle